Close

26. September 2019

Abschied nach 17 Jahren

Nach 17 Jahren aktivem Dienst in unserem Zug müssen wir Abschied von unserem geliebten Löschgruppenfahrzeug 20 nehmen. Am 25. September 2019 musste die Abteilung Technik der Feuerwehr Herne bekannt geben, dass das Fahrzeug leider nicht mehr in einen einsatzfähigen Zustand gebracht werden kann.

Das Löschgruppenfahrzeug, das wir nach unserem verstorbenen Löschzugführer a.D ‚Hubert‘ benannt haben, begann seinen Dienst bei der Berufsfeuerwehr Herne als Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (kurz: HLF). Nachdem das Fahrzeug im Rahmen der Modernisierung ersetzt wurde – jedoch keinesfalls veraltet war – wurde entschieden das Fahrzeug ohne den Hilfeleistungssatz dem Löschzug Holsterhausen als (damals noch) LF 16/12 zu übergeben. Zu diesem Zeitpunkt ersetzte es ein LF 16-TS aus unserem Bestand – für uns eine echte Stärkung der Schlagfertigkeit im Brandfall.

Der Vorteil: Das LF 16/12 verfügt, wie die Abkürzung vermuten lässt, über einen Wassertank. Laut damaliger Norm wäre dieses Fahrzeug ein ‚Löschgruppenfahrzeug mit eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Nennförderleistung von 1.600 l/Minute bei 8 bar Nennförderdruck und einem Wassertank mit 1.200 l‘ gewesen. In der Realität war dieses Fahrzeug jedoch mit einem Wassertank mit 1.600 l Fassungsvermögen ausgestattet. Dieser Zusatz erlaubte eine erweiterte Wasserabgabe ohne Zufuhr von neuem Löschwasser über einen gewissen Zeitraum, was den Beginn des Löschangriffs wesentlich verkürzte. Ebenfalls ermöglichte eine formstabile 50 m Schnellangriffseinrichtung die Abgabe von Wasser ohne den Aufbau einer konventionellen Löschwasserversorgung.

Zu seiner Zeit hat es jeden Einsatz mit Bravur gemeistert, Mannschaft und Gerät nach bester Möglichkeit hin- und zurück befördert, egal ob bei Übungsdiensten, Bewegungsfahrten oder Einsätzen. Auch die Jugendfeuerwehr profitierte im Sommer bei Übungen jahrelang von diesem Fahrzeug. Doch mit zunehmendem Alter häuften sich die technischen Probleme. Aufgrund dieser Tatsache hat man sich folglich dazu entschieden die Stilllegung zu veranlassen.

Und nun müssen wir uns von ‚unserem‘ LF verabschieden. Für uns ist es definitiv ein Fahrzeug, was seines Gleichen gesucht hat, eben trotz seiner ‚Macken‘. Derzeit sind wir mit einem Reservefahrzeug verstärkt worden, um so weiterhin einsatzbereit zu bleiben.

Allzeit Gut Wehr.

Text: Dominik Kochanski